Stefan Wallenborn

Text Element

 

Name:

Stefan Wallenborn
 

Funktion bei FIDLOCK (FW):

Key Account Manager OEM DE/ BeNeLux/E/UK/POR/TR/ Footwear global
Stefan Wallenborn - Key Account Manager
Warum bist Du dem FW Team beigetreten?

Um auch der Footwear Industrie die Verschlussmöglichkeiten von FIDLOCK aufzuzeigen, die bereits von unserer besonderen Präsenz im Helm- und Schultaschenbereich bekannt sind.   Darüber hinaus sind Schuhe und insbesondere Sneaker schon sehr lange eine meiner Passionen, weshalb es nahe lag, Teil des FW Teams zu werden.

 

Wie war es, ein spezialisiertes Team aufzubauen?

Als neues Mitglied des FW Teams war ich bei der Gründung 2018 noch nicht involviert, sodass ich diese Frage unbeantwortet lassen möchte. Aufgrund meiner intrinsischen Motivation und dem ausgeprägten Fable für Schuhe bin ich mir aber sicher, meinen Anteil beim erfolgreichen Ausbau der Footwear Sparte bei FIDLOCK beitragen zu können.

 

Was würdest Du sagen, unterscheidet FIDLOCK FW am meisten von unseren anderen Bereichen & Verschlüssen?

Die große Vielfältigkeit der FIDLOCK-Produkte hilft besonders im Bereich FW, da es doch so unterschiedliche Anforderungen gibt: Heute sprechen wir über Sneaker, morgen geht es dann um Hersteller von Skistiefeln, ein anderes Mal wiederum um Sicherheitsschuhe. Und da Schuhe auch Teil des repräsentierenden Lifestyles seines Trägers sind und sich in Sachen Design stetig etwas verändern, halten wir im wahrsten Sinne des Wortes Schritt und passen uns den neuen Gegebenheiten immer wieder an – auch mit radikalen und so vielleicht noch so nie da gewesenen Verschlussmöglichkeiten.

 

Was liebst Du besonders an Footwear?

Da muss ich ein wenig ausholen: Seit früher Jugend habe ich eine Passion für Schuhe, insbesondere für Sneaker. Trennen konnte ich mich eigentlich von keinem Paar, waren sie doch noch so ausgelatscht und löchrig, denn dadurch hatten sie für mich unbezahlbare Unikatswerte. 

Und warum man stundenlang in Sportläden abgehangen hat, bloß weil der Inhaber eine Lieferung von neuen Sneakern ankündigte, die seinerzeit nur vor Ort und somit „persönlich“ erhältlich waren (damals gab es noch keine Möglichkeit eines Kaufes via Internet) konnten nur die verstehen, die ebenfalls vor Ort waren. Aber das Lustige ist ja, dass es heutzutage bei den sog. „Raffles“, (also eine Art Verlosung) teilweise auch wieder darum geht, nach Erhalt des Gewinnergutscheines persönlich im Retail Store zu erscheinen, um die neuesten Modelle kaufen zu können.

Darüber hinaus definiere ich auch mit Schuhen meinen Style und/oder meine momentane Stimmung, daher befinden sich durchaus gegensätzliche Schuhmodelle in meinem Besitz. 

Ich persönlich glaube ferner, dass alles, was man mit Leidenschaft macht, gerne macht. Und in meinem Fall bedeutet das auch konkret, wenn man die persönliche Leidenschaft für Schuhe auch mit der des beruflichen Lebens verbindet, wird daraus was? Richtig: der passende Schuh für unsere Kunden!  

 

Worauf achtest Du am meisten, bei dem Vertrieb von Footwear Verschlüssen?

Zuerst einmal gilt es, dem Kunden zuzuhören und zu verstehen, um die richtigen Verschlüsse zu definieren und letztlich vertrieblich erfolgreich sein zu können. Kundenerwartungen zu treffen ist klasse, sie zu übertreffen ist jedoch mein angestrebtes Ziel. Obgleich FIDLOCK ja eher selten bereits beim eigentlichen Design des Schuhs involviert ist, versuche ich mich daher in die Lage der Person zu versetzen, die den Schuh zukünftig kaufen/tragen wird – ein Sportler, der den Schuh nur zeitweise – nämlich beim Sport - trägt, hat da ja ganz andere Ansprüche an ein Modell, welches z.B. etwaige Sicherheitsnormen erfüllen muss oder bei Extremsituationen getragen wird.

Aber auch Schwankungen im Design sind zu berücksichtigen, ist der Verschluss doch nur ein Teil des gesamten Schuhdesigns, welches wiederum mit entsprechenden Schwankungen („hot or not“) verbunden ist. Daher gilt es auch, ein entsprechendes Augenmerk auf vielleicht kommende Veränderungen zu legen, um heute und morgen „in“ zu sein und nicht zu schnell wieder „out“.

 

Welcher Verschluss ist aktuell dein Liebling bei FIDLOCK für Schuhe und warum?

Die WINCH – mit großem Potential, vielleicht DER kommende Trendsetter im FW Verschlussbereich zu werden. Und der V-BUCKLE 20: schlicht & stylish zugleich jedoch dicht gefolgt von den STRIPE X1 Varianten. Aber die vielen neuen Verschlussideen, die da in Zukunft noch kommen werden, erscheinen sehr vielversprechend - also fragt mich nächstes Jahr nochmals (hahaha).

 

Das Argument, was Deiner Meinung nach am meisten für FIDOCK am Schuh spricht, ist …

Die einzigartigen Eigenschaften der FIDLOCK-Verschlüsse haben auch im FW Bereich ganz besondere Vorzüge. Sprich: innovatives und intuitives Öffnen und Schließen mit einer Hand. Insbesondere, wenn man dabei an die verschiedenen Anforderungen denkt, z.B. das Handling mit Handschuhen oder gar an Menschen mit eingeschränkter Motorik. Warum nicht auch der älteren Generation Zugang zu modernen und innovativen Produkten geben, insbesondere wenn es deren Alltagstätigkeiten wie das Schuhe Anziehen deutlich erleichtert?

 


zurück zur FOOTWEAR-Seite